Wozu ist ein Virenscanner sinnvoll?

Der richtige Umgang mit einem Virenschutz

Mit diesem kleinen Beitrag möchten wir Ihnen erläutern, weshalb es für Sie außerordentlich wichtig ist den richtigen Virenscanner auf Ihrem Rechner zu haben. Denn vielen unserer Kunden ist es nämlich bewusst, wie wichtig ein gut funktionierender Virenscanner ist, doch haben wir in letzter Zeit sehr oft festgestellt, dass vielen unserer Kunden der richtige Umgang mit diesen Virenscannern falsch gehandhabt wird.

 

Wie Sie sicherlich schon festgestellt haben gibt es etliche Antivirus Programme Test, die Sie darüber informieren, wie Sie den Virenscanner richtig aktivieren. Einige der Internetnutzer nutzen gleichzeitig zwei ablaufende Antivirenprogramme in der Hoffnung, dass diese den Rechner besser schützen.

Nach dem Motto: Doppelt hält besser. Dieses Credo ist jedoch in diesem Zusammenhang außerordentlich ineffektiv, da sich beide Antivirenprogramme versuchen gegeneinander zu auszuschalten, anstatt miteinander zu arbeiten. Daher empfehlen wir vielen unserer Kunden, dass sie möglichst nur einen Antivirenscanner auf Ihrem Rechner zu laufen haben. Falls Sie jedoch ein zweiten Virenscanner haben, dann sollten Sie diesen schnellstmöglich deaktivieren.

 

Wozu ist ein Virenscanner sinnvoll?

Etliche Virenscanner Test klären den User darüber auf, welcher Virenscanner am besten geeignet ist. Doch den meisten unserer Kunden ist es nämlich gar nicht bewusst was ein Virenscanner überhaupt ist und wie solch ein Virenscanner funktioniert.

 

Die primäre Aufgabe eines Virenscanners besteht darin gefährliche Viren aus dem Internet herauszufiltern und die Nutzer darauf hinzuweisen, dass Ihr Computer möglicherweise infiziert worden ist. Wenn Sie solch eine Meldung erhalten, dann sollten Sie schnellstmöglich versuchen den Virus aus Ihrem Rechner zu entfernen. Aber ein Virusscanner ist kein Allheilmittel! Welches auch die Garantie gibt jede schädliche Software zu entdecken. Der berühmte Trojaner beispielsweise kann von den gängigen Virenscannern entdeckt werden, aber größtenteils wurde diese schädliche Software darauf programmiert genau solche einfachen, handelsüblichen Virenscanner zu gehen. Daher ist es Ihnen hier geraten bei besonders empfindlichen Informationen auf Ihrem Rechner keine Kosten zu scheuen, um auch wirklich die Garantie zu besitzen sich vor solch schädlicher Software auch zu schützen. (Mehr Infos im Virenschutz Test)

 

Wie genau funktioniert ein Virenscanner?

 

Ein Virusscanner ist vergleichbar mit einer Alarmanlange bei Ihnen Hause. Die Anlange kann den Einbrecher vor einem Einbruch abschrecken, wenn sich der Einbrecher schon in Ihrer Wohnung befindet, kann die Alarmanlage Sie vor großflächigem Diebstahl nicht mehr schützen. Auf denselben Prinzipien arbeitet auch der Virenscanner. Verwechseln Sie bitte nicht den Antivirenscanner mit einem Antivirenprogramm.

 

Bin ich dazu verpflichtet ein zusätzliches Antivirenprogramm zu kaufen?

 

Ja. Es gibt etliche Virenschutz Test und sogenannte Internet Security Test, die Sie darüber aufklären, welches Antivirenprogramm für Sie am Besten geeignet ist. Wie bei jedem Angebot gilt auch hier das Motto: Teuer ist nicht zwangsläufig qualitativ! Sie sollten sich bevor Sie überhaupt die Scheidung fällen ein Antivirenprogramm zu kaufen, sich die Frage zustellen: Für welche Zwecke nutze ich den Rechner? Denn die alleinige Anwendung macht einen großen Unterschied aus welche sensible Informationen Sie auf dem Rechner haben. Beispielsweise hat der heimische Rechner bei den meisten Nutzern weniger empfindliche Informationen für mögliche Hacking-Angriffe zu bieten, als der berufliche Rechner. Dementsprechend sollten Sie versuchen den Rechner mit der größeren Angreifbarkeit an empfindlichen Formationen besser schützen.



Schnell und leicht zum Girokonto Vergleich

Wenn man auf der Suche nach einem neuen Konto ist, kann man das bestmögliche Angebot über einen Girokonto Vergleich finden. Wichtig ist, sich im Klaren zu sein, dass das Girokonto zu einem passen sollte, weil in einem Kontovergleich viele Online-Girokonten aufgeführt werden, die alle ziemlich ähnlich sind, sich jedoch trotzdem unterscheiden. Daher sollte man hier folgende Punkte berücksichtigen.
Dieses Kriterium ist sehr entscheidend, da man hier festlegt, wie leicht oder schwer es in Zukunft für einen sein wird, kostenlos Geld abzuheben. Viele Banken sind Teil eines Verbundes. Vier Bankenverbünde gibt es: den Sparkassen-Verbund mit 25.000, das Bankcard-ServiceNetz mit 19.500, die CashGroup mit 9.000 und den CashPool mit 3.000 Geldautomaten. Manche der Direktbanken ermöglichen den Bezug von Bargeld kostenfrei mithilfe einer Kreditkarte an den Kreditkarten-Automaten. Wenn man auf einen persönlichen Ansprechpartner an einem Bankschalter Wert legt, sollte man nur mit Filialbanken die Girokonten vergleichen bzw. gegenüberstellen.

Höhe des monatlichen Geldeingangs

Bei manchen Kreditinstituten ist ein kostenfreies Konto ohne Grundgebühr erhältlich. Besteht der Mindestgeldeingang aus einem regelmäßigen Lohn, Bafög, Rente oder anderen Bezügen, dann hat man im Girokonto Vergleich eine viel größere Auswahl zur Verfügung. Zahlreiche Geldinstitute vergeben ebenso ein Girokonto Startguthaben, einen Bonus oder Prämien an neue Kunden, die immer wiederkehrende Einkünfte nachweisen. Im Normalfall gibt es lediglich einen Dispokredit, wenn man einen regelmäßigen Geldeingang hat.

Überziehung des Girokontos

Eine Überziehung des Kontokorrentkontos sollte möglichst vermieden werden. Denn die Dispozinsen sind einfach zu hoch im Gegensatz zu diesen Zinsen, die beim Abruf- oder Ratenkredit fällig sind. Kann oder möchte man jedoch keineswegs auf den Dispo verzichten, dann ist es wichtig, dass die Zinsen so niedrig wie möglich ausfallen. Hier sollte man sich den monatlichen Überziehungsbetrag notieren, wie etwa 150 Euro. Dazu ist zu schreiben, an wie viel Tagen auf dem Girokonto das Minus besteht. Zum Beispiel an 12 von 30 Tagen. Bei der Auswahl des zukünftigen Girokontos ist es wichtig, dass man objektiv bleibt. Hier sollte man sich nicht beeinflussen lassen, wie weit unten oder oben ein Konto im Girokonto Vergleich steht. Oder wie viel negative oder positive Bewertungen das Girokonto hat.

Eröffnung eines neuen Girokontos

Nachdem die Entscheidung für ein neues Girokonto gefallen ist, sollte man es eröffnen, noch ehe man das alte Konto kündigt. Es ist wichtig, dass man diese Reihenfolge einhält, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Der Kontoantrag kann über den Girokonto Vergleich eingereicht werden, indem man auf diese Schaltfläche zum Angebot klickt. Durch diese kommt man auf die Internetseite des Geldinstituts, auf der erneut sämtliche Details nachgelesen werden können. Nun ist der Antrag online auszufüllen. Dann muss lediglich noch die Legitimierung erfolgen. Diese Vorgehensweise ist notwendig, damit die Identität des neuen Kontoinhabers eindeutig nachgewiesen werden kann. Das findet durch das Videoident-Verfahren, den elektronischen Personalausweis oder per Postident statt.
Wenn nun das neue Girokonto eröffnet wurde und einem die Kontounterlagen bereits vorliegen, dann sind sämtliche Buchungen umzustellen und die Zahlungsempfänger zu benachrichtigen, ehe man das alte Konto kündigen kann. Im Normalfall reicht es aus, die zwei Girokonten bis zu drei Monate gleichzeitig laufen zu lassen, damit man sichergeht, dass sämtliche Buchungen richtig umgestellt wurden. Das Kündigen kann formlos über den Postweg erfolgen.


Was ist unter einem Forex Broker zu verstehen

Sie bieten den Handel mit verschiedenen Währungen wie zum Beispiel den EURO, den Dollar, den Schweizer Franken oder das Britische Pfund an. Dabei stehen im unmittelbaren Fokus Ihres Handelns die täglichen Schwankungen am Devisenmarkt. Viele Broker bieten aber auch den Handel mit Rohstoffen an. Auch der Handel mit binären Optionen oder Aktien sowie mit CFD wird von vielen Brokern den Tradern angeboten. Broker sind ansässig in Deutschland, Europa, Asien und den USA.

Wie findet man einen guten Fx Trading Broker

Wer gerade die ersten Erfahrungen sammelt sollte zuerst mit Demokonten arbeiten. Dann fällt auch die Wahl des Brokers optimaler aus. Fast alle Broker bieten eine solche Forex Demoversion an. Vor allem muss der Broker zum Trading-Profil von einem selber passen. Legen Sie Wert auf eine umfassende Website mit Fx Trading Tools oder sind eher die Spreads bzw. die Geschwindigkeit der Ausführung von vorrangigem Interesse? Weitere wichtige Fragen sind vor einer Entscheidung für einen Forex Broker zu klären. Dazu gehören:
  • Der Kundenservice und Sicherheit
  • Wo ist der Broker reguliert? Beispielsweise in Deutschland oder in der EU?
  • Wie schnell werden Aufträge ausgeführt?
  • Stellt mir der Broker eine automatische Auftragsausführung zur Verfügung?
  • Wie hoch sind die anfallenden Gebühren?
  • Sie als zukünftiger Trader sollten bei der Auswahl des für Sie richtigen Brokers folgende Begriffe nicht nur interpretieren sondern auch anzuwenden wissen
  • Max. Hebel – Wie hoch ist der vom Broker gestellte Hebel im Vergleich zu Ihrer Einzahlung?
  • Spread – Stellt den Differenzwert zwischen An- und Verkaufswert dar und somit die vom Broker von Ihnen zu zahlende Gebühr, die er Broker vorab berechnet hat
  • Konto ab – Die von den Brokern gewünschten Mindesteinzahlungen schwanken
  • Rohstoffe – Die meisten Forex Broker bieten diese an. Vor allem mit Gold bzw. Öl oder Silber
  • Demokonto – Bietet der Broker dieses an kann er sich auf all seine Funktionen testen lassen
  • Maximaler Bonus – Viele Broker bieten im Zusammenhang mit einem harten Wettbewerb auch unter den Brokern auf die erste Einzahlung einen prozentualen Bonus an. Vor Auszahlung sind allerdings Handelsumsätze zu tätigen

Was muss ein seriöser Forex Broker bieten

  • Eine möglichst geringe Mindesteinzahlung
  • Einen hohen Hebel um die Anforderung an das Eigenkapital des Traders gering zu halten
  • Zuverlässige Chart-Tools auf einer bedienerfreundlichen Handelsplattform
  • Das Demokonto darf keine besonderen Verpflichtungen oder Bedingungen enthalten
  • Einen Bonus
  • Der Austausch mit anderen Tradern muss durch Zusatzfunktionen möglich sein


Partnerbörsen Vergleich

Noch nie war es einfacher neue football-828218_1920Menschen kennenzulernen als heute. Einfach einen Account bei einer Internetplattform erstellen und schon ist man für viele Menschen aus allen Regionen zugängig. Die große Auswahl an Single– und Partnerbörsen erschweren den Kunden die Entscheidung. Für viele Partnerbörsen zahlt man monatliches Entgelt und einige sind kostenlos. Doch welche Internetseiten sind am besten, um neue Menschen und vielleicht sogar die große Liebe zu finden?

Parship:

Auf dem ersten Platz dersoccer-263716_1920 Partnerbörse-Vergleiche befindet sich die Internetseite Parship. Diese Internetseite ist die größte Partnervermittlung in Deutschland und umfasst europaweit zirka 11 Millionen Mitglieder. Ebenso überzeugt die hohe Aktivität der Nutzer. Hier sind wöchentlich mehr als 750.000 Nutzer aktive. Auch das Geschlechterverhältnis der Mitglieder ist fast ausgewogen. Seit dem Jahr 2001 führt Parship Persönlichkeitstests für eine perfekte Partnerwahl durch und entwickelte sich danach zu der größten Partnerbörse. Mit einem hohen Akademikeranteil von zirka 52 Prozent gehört Parship auch zu den renommiertesten Partnerbörsen Deutschlands. Auch die hohe Erfolgsquote von 38 Prozent lässt die Internetseite in einem guten Licht dastehen. Die Oberfläche der Plattform ist sehr einfach zu bedienen und auch sehr übersichtlich. Alle Funktionen sind klar definiert und man kennt sich super aus. Auch für Personen, die sich nicht so gut mit dem Computer auskennen können sich hier leicht zurecht finden. Seit dem Jahr 2006 besitzt die Plattform auch das TÜV-Zertifikat, welches all diese Kriterien berücksichtigt. Es gibt eine kostenlose Mitgliedschaft, hierbei kann man jedoch nicht alle Features benutzen. Um die Mitglieder vor Fake-Accounts zu schützen, werden alle Neuanmeldungen von Administratoren kontrolliert und freigegeben.

Elite-Partner:

Die Internetplattform Elite-Partner football-606235_1280bietet einen erstklassigen Service und auch die überzeugenden Partnervorschläge lassen kaum zu wünschen übrig. Seit dem Jahr 2004 gehört diese Internetplattform zu den beliebtesten Deutschlands. Ungefähr 3,6 Millionen Mitglieder versuchen über diese Internetseite neue Menschen kennenzulernen. Rund 54 Prozent der Mitglieder sind Frauen und 46 Prozent Männer. Elite-Partner ist auch für das hohe Niveau der Mitglieder bekannt und bietet eine Erfolgsquote von 42 Prozent. Ebenso ist hier die Bedienung und die Anmeldung zu dieser Internetseite sehr einfach und leicht zu bedienen. Diese Partnerbörse kann man nicht nur über den Computer bedienen, sondern auch über die Smartphones. Auch hier gibt es eine kostenlose und eine premium Mitgliedschaft. Ebenso wie bei Parship werden hier die Neuanmeldungen auf Echtheit überprüft und von Admins freigegeben. Bei Unklarheiten werden die Anmeldungen abgelehnt.

E-Darling:

Seit dem Jahr 2009 gibt child-613199_1280es die Internetplattform E-Darling. In Deutschland umfasst die Plattform momentan rund 2,8 Millionen Mitglieder. Täglich kommen zirka 2.500 Neuanmeldungen hinzu und wöchentlich sind ungefähr 400.000 Nutzer aktiv. Die Erfolgsquote wird von E-Darling selbst auf über 50 Prozent angegeben. Das Geschlechterverhältnis ist mit zirka 48 Prozent Männer und 52 Prozent Frauen ungefähr gleich verteilt. Ebenso wie bei anderen Partnerbörsen kann man diese Plattform über den Computer oder über mobile Endgeräte aufgerufen werden. Die Bildschirmoberfläche ist einfach strukturiert, leicht zu bedienen und übersichtlich. Auch hier kann man zwischen einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft wählen. Auch auf E-Darling werden die Neuanmeldungen überprüft und persönlich freigegeben. Somit versucht die Plattform ihre Nutzer vor Fake-Profilen zu schützen.



Vorteile eines Tagesgeldkontos

Die speziellen Vorteile eines lohnenden Tagesgeldkontos

Die Zinsen sind allgemein heute im Keller, sodass man sich schon fragt, ob man nicht bald dafür bezahlen muss, wenn die Ersparnisse bei der Bank angelegt werden. Scherz bei Seite: Es gibt für das zurückgelegte Geld auf dem klassischen Sparbuch kaum noch einen Ertrag, wobei es durch die niedrige Verzinsung zunehmend an Wert verliert. Diese Variante ist nicht mehr so ganz zeitgemäß. Für das Ersparte auf einem Tagesgeldkonto ist etwas mehr zu erzielen. Das ist jedoch im Augenblick auch nicht sehr viel und nicht unbedingt der Grund dafür, ein solches zu eröffnen.

Das Besondere

an dieser Kontoart ist, dass es in der Regel online geführt werden kann. Auf dem Tagesgeldkonto kann das Geld, das momentan übrig ist, geparkt werden, bis es wieder benötigt wird. Hierfür ist keine Einhaltung von Kündigungsfristen erforderlich. Das Geld ist bei Bedarf sofort verfügbar für die nächste Anschaffung oder zum Monatsausgleich. Wenn sich einiges angesammelt hat, besteht dann immer noch die Möglichkeit, eine weitere Anlageform zu wählen, um das übrige Ersparte längerfristig günstig anzulegen.

Weitere wichtige Vorteile, die für ein Tagesgeldkonto sprechen

Es ist ganz einfach, ein Tagesgeldkonto online zu eröffnen. Sinnvoll wäre es noch, vor der Eröffnung einen Vergleich zwischen den einzelnen Banken vorzunehmen, was ebenfalls im Internet am eigenen PC von zuhause aus erfolgt. In kürzester Zeit ist in Erfahrung zu bringen, welche Bank die besten Konditionen für ein Tagesgeldkonto bieten. Manchmal ist die Eröffnung des neuen Kontos mit besonderen Prämien und höheren Zinsen verbunden. Aber Achtung: Oft ist nur für eine kurze Zeit ein spezieller Zinssatz im Angebot, der danach sehr viel niedriger ausfallen kann.

Nach der Auswahl

können die weiteren Schritte mit einem Klick sofort bei der ausgewählten Bank vorgenommen werden. Es muss lediglich eine Anmeldung bei der Bank erfolgen. Als ganz neuer Kunde muss eine Legitimation stattfinden, die beim nächsten Postamt mit einem Formular von der Bank und dem Personalausweis erledigt wird; den Rest macht das Postamt, das sich schon mit dieser Vorgehensweise auskennt. Nicht einmal ein Girokonto muss bei derselben Bank eröffnet werden. Die Angabe des bisherigen Kontos reicht als Referenzkonto völlig aus, um Einzahlungen und Abhebungen vom Tagesgeldkonto vornehmen zu können.